Die Becker's Online!

Das Leben ist eine Geschichte. Mache Deins zu einem Bestseller!

Italien 2016 – Erste große WoMo-Tour!

Hier unser kleiner Tourenbericht von unserem ersten großen Urlaub im eigenen Wohnmobil.

17.06. Kriftel -> Brotterode 260 Km – Die Reise startete am 17.06. in unserer Heimatgemeinde Kriftel, zunächst mit Zwischenziel Brotterode im schönen Thüringen. Wir feierten dort im Kreise unserer Familie den Geburtstag meiner Frau. Es war, wie immer, ein sehr lustiger und geselliger Abend.

18.06. Brotterode -> Uetendorf, Schweiz 671 Km – Nachdem wunderschönen geselligen Abend starteten wir am folgenden Tag in Richtung Italien, machten aber für eine Nacht einen Zwischenstop bei einem Freund in Uetendorf in der Schweiz. Auch dieser Abend blieb uns in guter Erinnerung! Bucki, unser Schweizer Gastgeber, verwöhnte uns mit einem sehr guten Essen und hervorragendem Wein. Der eine oder andere Schnaps kam letztendlich auch noch dazu, sodass wir gegen 4 Uhr in der Früh angeknüllert ins Wohnmobil fielen.

19.06. Uetendorf, Schweiz -> Civate, Italien 281 Km – Nachdem wir uns aus dem Wohnmobil gequält hatten um bei Bucki noch ein ordentliches Frühstück zu uns zu nehmen, ging es dann endlich los: Italien wir kommen! Sommerurlaub in Italien war angesagt, doch schon die Fahrt (meine Frau wollte und ist diese Etappe gefahren) über den Schweizer Sustenpass (2.264m) lies uns zunächst auf Schnee treffen! Selbst unsere beiden Hunde haben nicht schlecht gestaunt beim Zwischstop auf 2.264m, was unschwer an ihren Blicken zu erkennen war! Kurz frierend, ging es dann weiter nach Civate zum Campingplatz „2 Laghi“ am Comer See. Hier verweilten wir eine Nacht, lernten dort ein junges Paar aus München kennen, welches mit einem gemieteten WoMo erstmalig unterwegs war.

20.06. Civate, Italien -> Chioggia, Italien 318 Km – Weiter ging es dann in Richtung Venedig. Gelandet sind wir dann auf dem Campingplatz „Area Soste 2 Palme“ im Hafenstädtchen Chioggia. Auch hier verweilten wir nur eine Nacht um am nächsten Tag eines unserer Lieblingsziele in Italien anzusteuern!

21.06. Chioggia, Italien -> San Lorenzo al Lago, Italien 357 Km – Er hat uns wieder: der Lago di Fiastra! Dieser wunderschöne Stausee hatte uns schon bei unserem ersten Italienurlaub beeindruckt! Seine schöne Wasserfarbe, umgeben von Bergen in toller Umgebung… Einfach schön! Letztendlich verblieben wir hier insgesamt 4 Nächte auf dem Campingplatz „Camp B-Side“, haben täglich das kühlende Wasser und die wärmende Sonne genießen dürfen. Auch unsere beiden Hunde wollten im Prinzip von dort nicht mehr weg! Am dortigen Campingplatz gibt es ein feines kleines „Restaurant“, welches von den Betreiber unterhalten wird. Die vierte Nacht gab es nur, weil wir unbedingt das Restaurant testen wollten! Es hat sich gelohnt, wir wurden nicht enttäuscht und haben es uns an unserem letzten Abend am Lago richtig gut gehen lassen. Wir mussten den Betreiber versprechen, wieder zu kommen, was wir auch sehr gerne einlösen werden!

25.06. San Lorenzo al Lago, Italien -> Salerno, Italien 504 Km – Schweren Herzens zog es uns dann weiter in Richtung Salerno. Letztendlich sind wir dann nach einem langen Tag am „Camping Lido di Salerno“ gelandet, ein Campingplatz direkt am Meer gelegen, mit einem Restaurant, was den Namen nicht verdient und einem regen Nachttreiben, mit dröhnenden Bässen aus einer Diskothek bis morgends um Vier… Mehr will ich dazu auch nicht schreiben.

26.06. Salerno, Italien -> Sorrento, Italien 74 Km – Nach wenig Schlaf kamen wir auch nicht sehr weit an diesem Tag und verlegten unseren Standort nach Sorrento ins dortige „Villagio Santa Fortunata“. Hier für zwei Tage gestrandet entschlossen wir uns, direkt am Campingplatz ein Mietauto zu nehmen um einen Tagesausflug entlang der Küstenstraße nach Amalfie zu machen. Der Tagestrip war echt schön, wenn auch anstrengend! Wir nahmen nämlich noch Pompeij und den Vesuv mit auf dieser Tour. Wobei: Pompeij nur von aussen und den Vesuv nur aus der Ferne, weil die Zufahrt zum Vesuv schon geschlossen war… Dank Mietwagen haben wir an den Abenden noch ein bisschen Sorrento „unsicher“ gemacht, dort viele Sackgassen kennengelernt, gut gegessen und getrunken!

28.06. Sorrento, Italien -> Certaldo, Italien 548 Km – Wir hatten beschlossen, uns langsam wieder in Richtung Heimat uns zu orientieren. Wir wollten an den Gardasee, welcher aber von Sorrento ewig weit weg liegt. Kurzum sind wir in der Toskana, dem Örtchen Certaldo auf dem Campingplatz „Panorama del Chianti“ für eine Nacht gelandet. Allerdings sehr spät, gab es doch unterwegs um Rom herum eine Vollsperrung der Autobahn nach Verkehrsunfall! Für 45 Km haben wir exakt 5 Stunden gebraucht… Der Tag war gelaufen! Spät am Abend in Certaldo hatten wir noch Glück, das wir noch auf einem Dorffest was zu Essen und Trinken bekommen haben, geschweige denn, das wir noch auf den Platz durften!

29.06. Certaldo, Italien -> Manerba del Garda, Italien 321 Km – Relativ gut ausgeruht ging es nun weiter an den Gardasee. Und stellt euch mal vor, wen wir auf dem Weg dorthin getroffen haben: Ja richtig, das junge Paar aus München, welche wir am Anfang unserer Reise am Comersee kennenlernten! Wie wahrscheinlich ist denn sowas?
Mit der Campinganlage „Zocco“ am Gardasee hatten wir echt Glück, ein schöner Platz mit direktem Zugang zum See wo auch unsere Hunde wieder im Wasser rumtollen durften! Schon die Stellplatz-Auswahl war ein Erlebnis! Die späteren „Nachbarn“, zwei Pärchen aus dem Ostallgäu, ließen uns nur gewähren, wenn wir uns mit Weissbier und Prosecco einkaufen würden. Das ließ sich meine Frau nicht zweimal sagen und Zack, schon hatten wir ein schönes Plätzchen! Ebenfalls kennenlernen durften wir den lieben Erich B. aus Mettmann, ein liebenswerter 75jähriger Mann, der alleine mit seinem Mobil die Welt bereist. Kurzerhand haben wir uns alle am ersten Abend zusammengesetzt, gemeinsam gegrillt und jede Menge Alkohol zu uns genommen… Angeblich war ich nachts noch gemeinsam mit meiner Frau und den Hunden auf Gassitour, allerdings kann ich mich an nichts erinnern! Sachen gibts!
Insgesamt haben wir 3 Nächte am Gardasee und die Zeit überwiegend mit chillen am See verbracht. Zum Abendessen sind wir dann ins Platzeigene Restaurant gegangen, wo sich am Abend dann auch unser lieber Erich dazugesellt hat. Es waren unterhaltsame, kurzweilige und schöne Abende am Gardasee! Danke nochmal Erich für das eine oder andere Getränk!

02.07. Manerba del Garda, Italien -> Uetendorf, Schweiz 416 Km – Wie unsere Reise begann, mußte sie letztendlich auch enden, also haben wir uns selbst kurzerhand nochmal bei unserem Schweizer Freund Bucki eingeladen! Was hat er sich (hoffentlich) gefreut! Erneut durften wir die Schweizer Gastfreundschaft in vollen Zügen genießen, diesmal sogar inklusive Bergtour! Bucki hat uns mit in sein Revier genommen und wir haben gemeinsam mit insgesamt 3 Hunden einen schönen Tag in den Bergen verbracht. Am Abend dann auch noch den Elfmeterkrimi zwischen Deutschland und Italien geschaut… War wiederum eine super Zeit in der Schweiz, ich bin mittlerweile richtig Fan von diesem Land!

04.07. Uetendorf, Schweiz -> Bad Dürrheim 256 Km – Wie die Zeit vergeht… Leider mußten wir unseren liebgewonnenen Freund Bucki wieder verlassen und haben uns auf den Weg nach Bad Dürrheim gemacht. Dort auf dem Stellplatz, dem „Reisemobilhafen Bad Dürrheim“ hat uns Andreas die Heckgarage ausgemessen und am folgenden Tag selbige mit seinem tollen Regalsystem ausgebaut. Der arme Kerl war im Streß, sollte doch am darauffolgenden Wochenende seine Hochzeit stattfinden. Mittlerweile ist Andreas verheiratet und hat uns etwas verspätet die Rechnung für das Regalsystem geschickt. Wir wünschen Andreas und seiner Frau für die Zukunft alles Gute, bist echt ein netter Kerl!

05.07. Bad Dürrheim -> Kriftel 305 Km – Es geht nach Hause. Leider ist der Urlaub schon wieder vorbei. Trotz der vielen Kilometer und dem teilweise vorhandenem Reisestreß und Durcheinander war es wieder ein sehr schöner Urlaub. Danke an meine Frau und unseren zwei Hunden das es euch gibt!

© 2020 Die Becker's Online!

Thema von Anders Norén